Hai Van Pass – heute leider kein Wolkenpass

Heute steht der Hai Van Pass auf dem Programm. Eine Bergkette zieht sich direkt bis an die Küste und man muss vom Meeresspiegel auf 496 Höhenmeter hinauf – an sich nicht zu wild, aber Temperatur und Sonne werden zur Herausforderung. Der Pass war einst die Grenze zwischen dem vietnamesischen Königreich im Norden und dem Reich des Champa-Königreichs im Süden. Auch im Indochina- und Vietnamkrieg tobten hier Schlachten, von denen Bunkeranlagen auf der Passhöhe heute noch Zeugnis ablegen.

Da mussten wir hoch

Da mussten wir hoch

Nach einer flachen Strecke direkt hinter dem endlosen Sandstrand entlang der Hotelresorts machen wir noch eine Zuckerrohr und Nudelsuppe-Pause an einer Bahnschranke. Dann beginnt der Anstieg. Immer höher schraubt sich die Straße empor und die Wellen des Meeres unter uns werden kleiner und kleiner. Noch hört man sie rauschen, aber sie werden immer leiser. Der vorhin noch so gütige Rückenwind hat sich leider vollkommen gelegt und fast ohne Schatten zieht sich der Asphalt unbarmherzig nach oben. Die Luft flirrt und der Puls nähert sich bedenklich der 200er Marke.

P1140672

Normalerweise ist die Passstraße sehr oft wolkenverhangen, regnerisch und kalt – daher der Name Wolkenpass, aber heute kann davon keine Rede sein. Der Ausläufer der Gebirgskette zu Laos ist die meteorologische Wetterscheide zwischen dem im „Winter“ eher feucht-kühlen Nordvietnam und dem sonnig-trockenen Südvietnam. Nur ab und zu zieht ein Wölkchen vor die Sonne und bietet einen kurzen Moment der Gnade.

Leider nicht heute

Leider nicht heute

Gott sei Dank ist kaum Verkehr. Alle fünf Minuten ein Scooter und alle Viertelstunde ein Laster. Meist sind es dicke Benzinlaster, die leider den Auspuff zu uns haben und uns bei 40°C Außentemperatur noch mit 60°C Abgas und Dieselqualm belästigen. Plötzlich höre ich hinter mir entsetzliches Hundejaulen und denke Laura wird gerade zwei Kurven weiter unten zerfleischt, aber gerade eben war die Straße noch ohne jedes Haus … Die Geschichte erklärt sich als uns ein Hundelaster überholt, der offensichtlich den Feinkostbedarf im Norden decken wird. Die auf engem Raum zusammengepferchten Vierbeiner sind ein erbärmlicher Anblick. Weiter unten sehen wir eine Wässerungsanlage für Schweinelaster, damit die armen Tiere auf der heißen Fahrt nicht dem Kreislaufkollaps erliegen. Tier in Vietnam zu sein – schwierig.

jaul jaul jaul

jaul jaul jaul

Schweine werden nassgemacht

Schweine werden nassgemacht

Von den Haarnadelkurven hat man zunehmend grandiose Blicke hinab auf die Küste, die Strände und die Bahnlinie. Wir hatten schon in Saigon gelesen, dass die Bahnstrecke um den Wolkenpass so toll sein soll und sehen nun deutlich weiter unten wie eine Spielzeugeisenbahn die Schienen mit zahllosen Tunnels und Meerblick laufen. Vom Rad – finden wir – hat man aber deutlich mehr Zeit und ist auch deutlich weiter oben für die Aussicht auf die atemberaubende Kulisse.

Bahnwärterhäuschen vor Lang Co

Bahnwärterhäuschen vor Lang Co

P1140717

Zahlreiche Scooterfahrer – viele auch westlich – winken  uns zu und feuern uns an. Auch die LKW-Fahrer freuen sich über die Verrückten, die sich ausgerechnet die größte Mittagshitze um Punkt zwölf Uhr ausgesucht haben, um den Pass zu erklimmen. Dadurch angetrieben sehen wir endlich die letzten zwei Serpentinen vor uns und oben am Pass die Befestigungsanlagen. Ich versuche noch einmal alles rauszuholen, denn Laura hatte mich vorher stehen gelassen, aber umsonst. Das erste Mal auf dieser Reise ist sie schneller als ich – die Wachablösung?

P1140686

Oben gibt es eiskalte Cola und Eiskaffee und die aberwitzig gute Verkaufsperformance eines Vietnamesen. Er nähert sich mit dem harmlosen Vorschlag, ihnen einfach mal die Zubereitung des vietnamesischen Kaffees zu zeigen und plänkelt mit lustig-einfallsreichem smalltalk. Eh wir uns versehen werden auf Deutsch, Englisch und Französisch drei Rentnergruppen gleichzeitig Perlenketten zum special price angeboten und er wird tatsächlich einige los.

Dann folgt der schönste Teil – die Abfahrt nach Lang Co. Nicht zu steil, aber mit tollen Blicken über das südchinesische Meer und die Landzunge mit der umschlossenen Lagune entschädigen für jede verschwitzten Schweißtropfen doppelt. Am Meer erwartet uns ein kleines Fischerdorf, das mit seinen lustig-bunten Booten und Stelzenrestaurants in der Lagune unser Quartier für die Nacht sein wird.

yeeha!

yeeha!

Auf der Abfahrt

Auf der Abfahrt

Laura freut sich über die GuteLaune Boote

Laura freut sich über die GuteLaune Boote

Zur aktuellen Karte

Mehr Bilder vom Hai Van Pass

Advertisements

Ein Gedanke zu “Hai Van Pass – heute leider kein Wolkenpass

  1. Pingback: Magisches Hoi An und festliches Hue | lolaundtotorollen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s